MdL Sylvia Stierstorfer: Ausbau der Staatstraße 2150 bei Kürn kommt

26.03.2018 | Bernhardswald

Landtagsabgeordnete Sylvia Stierstorfer hat bei einem Ortstermin zusammen mit dem 1. Bürgermeister der Gemeinde Berhardswald, Werner Fischer, Vertretern des Bernhardswalder Gemeinderats, betroffenen Bürgern und dem staatlichen Bauamt Regensburg mögliche Verbesserungen der Staatsstraße 2150 nördlich und südlich von Kürn erörtert.

Dabei standen die zügige Erneuerung der teilweise stark maroden Straße sowie mögliche Verbesserungen für den landwirtschaftlichen Verkehr im Vordergrund.

 

„Der Zustand der Staatstraße ist in einem sehr schlechten Zustand, hier muss schnellstmöglich mit einer Sanierung begonnen werden“, stellte die Stimmkreisabgeordnete Stierstorfer zu Beginn des Gesprächs fest. Das Gespräch war auf Initiative der Gemeinderatsmitglieder Herbert Kaiser (CSU) Ludwig Erl (FW) und unter Vermittlung der Landtagsabgeordneten Stierstorfer zustande gekommen. Der Bereichsleiter Straßenbau Alexander Bonfig und Abteilungsleiter Manfred Rieger vom staatlichen Bauamt stimmten der Abgeordneten zu und konnten bereits gute Vorschläge und einen Zeitplan für die Sanierung vorlegen.

 

Im südlichen Teil wird die Staatstraße auf 6,20 m ausgebaut werden, sobald der dazu nötige Grunderwerb abgeschlossen ist. „Hier sind wir auf einem guten Weg“, sagte Bonfig. Eine Verbreiterung der Fahrbahn im nördlichen Bereich ist besonders wichtig, damit der landwirtschaftliche Verkehr oder der öffentliche Nahverkehr ohne Schwierigkeiten aneinander vorbeifahren können. Hierfür wird die Straße auf 5,80 m verbreitert und ein Rasengitter gelegt. Im besonders kurvigen und engen Waldbereich soll so eine schnelle und kostengünstige Verbesserung für den Verkehr erreicht werden.

 

Wenn die Vorbereitungen wie geplant fortschreiten, kann mit dem Ausbau im nördlichen Bereich bereits in den Sommerferien 2018 begonnen werden und die Arbeiten im Sommer 2019 abgeschlossen werden.

 

Landtagsabgeordnete Stierstorfer dankte allen Teilnehmern der Runde und bedankte sich beim staatlichen Bauamt für die gute und lösungsorientierte Zusammenarbeit.